Unser neues Kräuterbeet – Gesunde Gewürze, die Ihre Küche bereichern

Anfang dieses Jahres haben wir ein neues Beet mit einer Vielfalt verschiedener Kräuter angelegt. Mittlerweile sind sie gut herangewachsen, sodass wir neben Petersilie, Schnittlauch, Dill, Basilikum und Bohnenkraut weitere Sorten ernten können. Diese Kräuterbunde sind ab sofort in unserem Hofladen und auf dem Lingener Wochenmarkt erhältlich*.

Die Kräutersorten:

  • Rosmarin – besonders beliebt zur Grillsaison, zu Fleisch, Fisch, Grillkäse und Kartoffeln (mit etwas Öl und Rosmarin in Folie wickeln und kurz in die Glut legen); als Marinade angerichtet -> verleiht jeder Mahlzeit ein gewisses Flair; passt zu jeglichen Kartoffelgerichten wie z.B. Kartoffelwedges, Rosmarinkartoffeln, oder für ein feines Aroma als Zugabe im Kochwasser; auch zu Gemüseeintöpfen/ -gerichten und als Kräuteröl: einen Zweig Rosmarin in Öl einlegen und nach einigen Tagen wieder entfernen.
  • Thymian – deftige Fleischgerichte, Fisch, Geflügel, Lamm und Kalb, Bratkartoffeln, Kartoffelgratin, Thymiankartoffeln, zu Blattsalaten oder gebackenem Schafskäse; schmeckt pikant, leicht pfeffrig und zugleich lieblich, teilweise sogar leicht süß
  • Salbei – Blätter, sowie auch die Blüten sind essbar; vor allem in der italienischen Küche: zu Kalbsschnitzel oder als Füllung in Ravioli; passt auch gut in Salate (Tomatensalat!), Speisen mit Fisch, Hühnchen und Schwein, Suppen und Käsesoßen, als Salbeibutter zu Nudeln und Gnocci; als Tee vor allem bei Erkältung
  • Liebstöckel (Maggikraut) – würziger Geschmack, eignet sich vor allem für deftige Gerichte; sowohl die Blätter als auch die jungen Triebe und Samen können verwendet werden; für Fisch und Fleisch; zum Abschmecken von Suppen, Dressings und Saucen; für Brot und Gebäck; als Tee (anregende Wirkung)
  • Ysop (Eisenkraut) – sowohl frisch als auch getrocknet verwendbar (aber nicht mitkochen!); leicht bitterer und würziger Geschmack, der an eine Mischung zwischen Oregano, Rosmarin und Salbei erinnert; recht starke Note; für Salate, Soßen, Suppen, Kartoffel-, Pilz-, Fisch- oder Fleischgerichte, häufig zu Wildfleisch verwendet; harmoniert mit Knoblauch & Frühlingszwiebeln (z.B. in Kräuterbutter)
  • Pimpinelle – Bestandteil der „Frankfurter Grünen Sauce„, wirkt erfrischend in Salaten, eignet sich sehr gut als Gewürz für Quark, Käse, Kräuterbutter, zu Gemüse, frischen Suppen, Eierspeisen und auf Brot; beim Kochen erst am Ende hinzugeben um das frische Aroma zu erhalten
  • Oregano – ein wichtiger Geschmacksgeber für leckere Tomatensoßen, auf Pizzen oder zu Pasta (mediterrane Küche), auch zu Eierspeisen (Omeletts oder Bauernfrühstück), in Salaten, besonders mit Tomaten und Gurken; enthält ätherische Öle, ist fein aromatisch duftend und hat einen kräftigen Geschmack
  • Pfefferminze – als Pfefferminzsauce zu Fleischgerichten, zu Reis- und Bulgurgerichten (arabische & indische Küche); als Getränk (z.B. Tee); für Süßspeisen, Aufstriche, Marmeladen, Konfitüren oder Chutneys; in Obstsalaten in Verbindung mit Zitrusfrüchten; Cocktails
  • Zitronenmelisse – vor allem als Tee bekannt, passt sehr gut zu Fisch, in Salate (Blatt- und Obstsalate), Marmelade, Gelees und Konfitüren, Süßspeisen wie Sorbet oder Eis; nur vorsichtig waschen und erst nach dem Kochen hinzugeben
  • Estragon – zu Fleisch (vor allem Lamm und Geflügel), Ei- und Käse- und Rahmgerichten, eines der Hauptbestandteile der Sauce Bearnaise -> zu gegrilltem Fleisch oder zu Fisch
  • Bergbohnenkraut – kräftiger als das übliche Bohnenkraut, passt am besten zu Bohnengerichten, aber auch zu anderem Gemüse, zu Eintöpfen, Hülsenfrüchten und Kartoffelgerichten; ganze Zweige können mitgebraten oder mitgekocht werden, nach dem Garen herausnehmen
  • (Lavendel – bald erhältlich – Blätter und Blüten sind essbar, für Fleischgerichte aller Art, Cremesuppen, Süßspeisen, Kuchen, Eis und zusammen mit Käse (Lavendel-Käse), in Obstsalaten, zu Beeren, uvm.

Auch als Kräutertopf:

Alternativ bieten wir viele Sorten auch als Kräutertöpfe zur Selbsternte an. Frisch aus Ihrem eigenen Garten können Sie so je nach Bedarf ernten. Da es sich um winterharte Sorten handelt, sollten Sie lange Freude daran haben. Pflegetipps und -hinweise bekommen Sie dafür natürlich gratis bei uns – sprechen Sie uns gerne an.

*Nur solange der Vorrat reicht. Größere Mengen z.B. zum Trocknen gerne auf Anfrage.